Suchmaschinen

Einführung und Übersicht

SearchEngineOptimizing - SuchMaschinenOptimierung (Okt 2014)

SEO und Suchmaschinen

 

Ziel der Suchmaschinen ist es, dem User das bestmögliche Resultat zu bieten bezüglich Übereinstimmung mit dem Suchbegriff, Aktualität und Qualität der Ergebnisse und auch in Bezug auf weiterführende Inhalte.

Für die Suchmaschinenoptimierung gelten auch heute noch als Basics folgende vier Kernpunkte:

 

 

Um Manipulationen zu reduzieren werden die Such- und Bewertungsalgorithmen immer komplexer, die Kontrollmechanismen immer besser (was aufgrund der verfügbaren Rechenkapazitäten auch immer leichter wird) und die Analyse der Webseiten immer genauer. Eine große Rolle spielen hierbei auch der Einsatz von Cookies zur Analyse des Nutzerverhaltens, mit dem praktisch der gesamte Besuchsverlauf aufgezeichnet und analysiert wird. Google arbeitet nicht nur mit automatisierten Tools, sondern auch mit einem hohem Personaleinsatz, der Webseiten auch persönlich inspiziert und dann u.U. Maßnahmen ergreift.

 

Man sollte man sich gelegentlich einfach in die Rolle der Suchmaschinen versetzen und überlegen, was würde ich tun, damit man meine Ergebnisse nicht manipulieren kann. Einen guten Anhaltspunkt geben dabei, meiner Meinung nach, die einzelnen Tools die Google selber bereitstellt. Denn alles was Google auswertet und analysiert, hat logischerweise irgendwann und irgendwo auch Einfluß auf die Bewertung. Zu nennen sind hier Google-Adwords, Google-Webmaster-Tools und Goggle-Adsense.

 

Versucht nicht mit "Bauernschläue" Google auszutricksen. Dort sitzen definitiv keine Deppen. Wenn ihr also durch automatische Aufrufe versucht Traffic und Aufrufe zu generieren, wird das durch fast immer unnatürliches Verhalten der Anfragemuster erkannt. Solche Versuche bestraft Google durchaus auch mal durch Löschen aus dem Index oder einer Herabstufung. (siehe Google-Richtlinien - verbieten jeden Form von Manipulationen) Der Einsatz von Proxyservern z.B. fällt auch auf. Wenn ihr euch mal aus Moscow, Vancover und dann wieder aus New-York einloggt - wirkt vielleicht komisch. Man müßte dann natürlich vorher noch die Cookies löschen. Es macht auch keinen Sinn, der Aufwand den Ihr dafür treiben müsst ist zu groß. Denn nicht vergessen - das Besucheraufkommen ist nur ein Faktor von vielen. Investiert die Zeit lieber in eure Webseite und reguläres SEO.

 

Da die Bewertungsalgorithmen geheim gehalten werden, ist es nur im Zuge der Beobachtung und Analyse und mittels Testwebseiten möglich, den Einfluß einzelner Faktoren zu ermitteln bzw. überhaupt nachzuweisen. Bei Google wirken ca. 200 Faktoren beim Ranking mit. Die wichtigsten sind bekannt, deren Wichtung nur geschätzt. (siehe oben)

Die Wichtung der einzelnen Faktoren ändert sich auch ständig. Die Summe aller Faktoren ist am Ende entscheidend. Demzufolge ist jede auch noch so kleine Optimierung u.U. entscheidend. Wie effektiv eine Maßnahme ist, weiß nur Gott (und Google).

 

Die Algorithmen der jeweiligen Suchmaschinen unterscheiden sich und demzufolge liefern diese auch unterschiedliche Suchergebnisse. Selbst die Reihenfolge der gesuchten Keywords liefert unterschiedliche Ergebnisse. Nach meinen Beobachtungen sind diese Unterschiede bei Yahoo und Bing größer als bei Google.

 

Während früher einmal Webseiten versuchten sich gegenseitig mit der Anzahl der Keywords in Ihren Texten zu überbieten, was eindeutig zu Qualitätsverlusten führte, haben Suchmaschinen heute dazugelernt, erkennen das und werten Seiten mit zu hoher Keyworddichte ab. Suchmaschinen erkennen auch sogenannten Duplicate Content, also identische Inhalte die auch auf anderen Webseiten zu finden sind. Das wird natürlich negativ gewertet, wobei negativ in Bezug auf SEO auch gleichbedeutend ist mit nicht positiv. Kopieren wird also bestraft. (Kennen wir als Plagiat irgendwoher). Duplicate Content heißt aber nicht, das du nicht über Dinge schreiben kannst über die auch andere schreiben. Aber nutze deine eigenen Worte, deine eigene Art, laß deine Erfahrungen und deine Sichtweise einfliessen. Dann entsteht auch automatisch eine neue, andere Qualität. Das ist aber auch arbeitsintensiver.

 

Suchmaschinen erkennen Schreibfehler und Synonyme. Wenn also z.B. immer das gleiche Keyword verwendet wird, ist das schlechter, als wenn man verschiedene Synonyme oder Wortgruppen einsetzt. Denn Synonyme bieten wieder Relevanz zu anderen, ähnlichen Themen.

 

Der beste Weg zu einer guten Position im Ranking ist heute mehr denn je: Optimierung UND Qualität.