Baiting

Einführung und Übersicht

SearchEngineOptimizing - SuchMaschinenOptimierung (Okt 2014)

Baiting von Backlinks


Ein schönes Schlagwort, auf das man immer mal wieder in irgendwelchen Foren und Vorschlagslisten stösst und das rein von der Übersetzung bedeutet einen Backlink zu erbetteln, genauer gesagt, andere Webmaster zu animieren auf die eigene Webseite zu verlinken.

Das setzt automatisch hohe Maßstäbe an den Inhalt der eigenen Seite. Das ist aber eigentlich die einzige korrekte Art und Weise der Backlinkgewinnung.


Was ist damit konkret gemeint? In der Praxis kann es meist nur bedeuten, etwas anzubieten, das andere möglichst kostenfrei nutzen können und auch weiterempfehlen. Das können Tools sein, zum Beispiel eine Website die irgendwelche Berechnungen realisiert, Videos mit Anleitungen aber auch eigene Erfahrungsberichte über andere. Wenn sie diese anderen darüber informieren, besteht die Chance, das diese den Erfahrungsbericht für die eigene Promotion verwenden und darauf verlinken.


Oder man stellt Informationen zur Verfügung, die kopiert werden dürfen unter der Bedingung eines Quellenverweises in Form eines Links. (Was ich hiermit auch für diese Website mache - ihr dürft also gerne kopieren oder zitieren und mir dafür einen Backlink geben)


Speziell in Blogs als einer besonderen und populären Form der Webseiten wäre ein Linkbait-Artikel die Wahl. Das setzt aber voraus, das der Blog schon eine gewisse Popularität und Leserschaft generiert hat. Und dann muss der Artikel natürlich auch qualitativ passen, also ein neues oder besonderes Thema behandeln und am besten polarisieren (also unter Umständen auch provozieren) und damit zur Bezugnahme animieren. Es muss aber nicht immer ernst sein. Auch besonders lustige oder ironische Artikel treffen oft ins Schwarze, denn wer lacht nicht mal gerne? Und das gönnt man ja auch anderen, also wird verlinkt und gepostet.


Eine gute Variante ist der Einsatz von Videos. Die Erstellung kostet zwar auch etwas Einsatz, aber einmal auf Youtube ist es immer verfügbar und kann direkt einen Link zu deiner Website enthalten. Das bringt dir zwar maximal einen Link, aber das Video kann man deutlich einfacher promoten als wenn du einen direkten Link zu deiner Website in irgendwelchen Foren, Blogs usw. hinterlässt. Und wenn das Video gut ist, werden auch immer mal wieder Besucher vorbeistolpern und das ist dann auch deine Zielgruppe, die dich, so der Gedanke, dann auch weiterempfiehlt.


Summa Summarum - Baitlinks sind das was man wirklich braucht und da sind wird wieder am wichtigsten Punkt den ich beim Thema Onpage-Optimierung genannt hatte - Content.

 

Und auch hier bitte immer mittelfristig rechnen.

 




Weiter zum Punkt - Social-Media für Backlinks