Text, Bilder, Inhalte

Überschrift im Menü

       Schatztruhe

Text, Bilder, Inhalte


 

Über das Bearbeiten-Icon im „Seiten“-Menüpunkt öffnet sich ein Editorfenster. Im oberen Teil kann man noch eine Reihe von Optionen für jede Seite einstellen. Das beginnt mit der Einstellung der Position der Seite im Menü oder Untermenü, über den Titel und Namen der HTML-Seite bis zum Passwortschutz, oder der Festlegung als versteckte Seite. Auch hier wieder ein Lob für die ordentliche Aufteilung .

 


 


Da man die Optionseinstellungen ein- und ausblenden kann, ist es übersichtlich und genug Platz für den eigentlichen Editor ohne das man viel scrollen muß. (Nur einmal das Hauptfenster einstellen.

 


 


Der Funktionsumfang des Editors lässt fast keine Wünsche offen. Formatierungen bis hin zu speziellen Stilen, wie farbig markiert oder durchgestrichen, eine pt-genaue Schriftgröße sind möglich. Man kann Flash-Animationen, Youtube-Videos,  Bilder, eigenen Code, Google-Maps oder diverse Extras einfügen. Die Einstellung des Zeilenabstandes habe ich vermisst.


Es gibt nur einen entscheidenden Nachteil. Da der Editor außerhalb der eigentlichen Homepageseiten arbeitet, nimmt er die gesamte Bildschirmseite ein, während die Unterseiten der Webseite ja nur einen Teil der Bildschirmbreite einnehmen. Damit ist es natürlich schwieriger eine ordentliche Aufteilung und Anordnung der Inhalte zu erreichen. Man muss also ständig zwischen dem Editor und der Vorschau wechseln.


In meinem Testfall gab es noch ein weiteres Problem. Ich habe ein dunkles Design gewählt. Mit schwarz als Textfarbe sieht das Ganze natürlich etwas komisch aus. Also liegt es nahe, die Textfarbe weiß zu wählen. Da der Editor aber nicht in die Webseite integriert ist und einen weißen Hintergrund hat, hatte ich damit ein Problem. Weiße Schrift auf weißem Hintergrund ist nämlich schlecht zu sehen.


P.S. Eigenartigerweise/zum Glück trat dieses Problem nur temporär auf. Nach mehrmaligem Aufruf der Vorschau und Wechselns der Schriftfarbe hatte ich trotz sichtbarer schwarzer Schrift im Editor in der Vorschau die  zum Design passende weiße Schrift. Ursächlich war, dass ich beim letzten Schriftfarbenwechsel als Farbeinstellung „automatisch“ gewählt hatte und zuvor Text aus meiner Wordversion niheinkopiert hatte.


Will man Bilder einbinden, hat man die Wahl diese mittels Upload-Manager vom eigenen PC auszuwählen, aus dem bereits bestehenden, eigenen Bildordner zu wählen oder per URL für externe Bilder einzubinden. Ordentlich, sauber und vollständig gelöst. Einzige Kleinigkeit: Es wäre schön, wenn die gängigen Grafikformate bei der Dateiauswahl voreingestellt wären.


Gleich beim Einfügen der Bilder kann man Titel oder einen alternativen Text angeben, bei Wunsch einen Rahmen einrichten und die Größe des Bildes festlegen. Das geht aber auch nachträglich einfach per Maus.


Für den Fortgeschrittenen kann man auch in den HTML-Modus schalten und direkt den Code bearbeiten. Da man auch eine eigene CSS-Dateien hochladen kann (Menü-Einstellungen) ergeben sich damit für den Fortgeschrittenen weitere Möglichkeiten.


Bei der Einbindung der Bilder in den Text macht sich die bereits vorhin erwähnte größenmäßige Abkopplung des Editors negativ bemerkbar. Man kann Bilder entweder wie hier gemacht, als fortlaufendes Element zwischen die Textzeilen positionieren (leider ist keine mittige Ausrichtung möglich) oder rechts- bzw. linksbündig ausrichten, so daß daneben noch Text angezeigt werden kann. Eine Abstimmung von Text und Bildern ist aufgrund der unterschiedlichen Darstellung im Editor und Browser nur erschwert zu realisieren. Was leider fehlt ist eine Thumbnail-Funktion, damit man Bilder klein im Text einbinden kann und diese bei Bedarf auf volle Größe erweitert werden.


Auch die Galerieansicht stellt Bilder nur in voller Größe dar und wird im Editor nur als Platzhalter angezeigt, auf der Webseite dann aber in voller Größe der Bilder und mittig ausgerichtet.


 


 


 


Und weiter mit "versteckte Seiten"