.......Google-Analytics

 

Wissen ist Macht

Nichtwissen ist Ohnmacht

Homepage selber machen

Translate

Schnell, einfach und kostengünstig

Ein Leitfaden und Entscheidungshilfe (Stand Jun 2017)

Google-Analytics - Beispiel und Interpretation

 

Ich zeige dir hier an einem kleinen Beispiel, die wichtigsten Aussagen die dir Google-Analytics liefert und wie man diese interpretieren kann. (Bilder zum Vergrößern anklicken)

 

 

Google Adwords Anzeige Besucherfluss

Google zeigt dir in der ersten Spalte aus welchen Ländern deine Besucher kommen. Die grauen Streifen zeigen dir dann mit welchen Seiten deine Besucher eingestiegen sind und wie sie anschließend weitergelesen haben. Die roten Balken stehen für Abbrüche, also der Besucher verlässt deine Seite direkt wieder.

Klickst du auf die grünen Blöcke erhälts du weitere Informationen wie z.B. die durchschnittliche Verweildauer. Schon die Ursprungsländer sind interessant. Auch wenn hier im Beispiel nichts zu sehen ist, du wirst dich wundern woher überall Zugriffe erfolgen und dann ist es logisch das viele abspringen, denn ich hab ja eine rein deutschsprachige Website. Interessant sind vor allem die Einstiegsseiten. Suchmaschinen indizieren ja auch Unterseiten und bieten diese in Suchergebnissen und bei Keywordkombinationen an, da wär man alleine nie draufgekommen. Das gibt dir aber Gelegenheit, solche Einstiegsseiten mit besonderer Sorgfalt so anzupassen, das deine Besucher möglichst lange bleiben und weitergehen und das machen was du dir wünschst.

Analysiere die Verweildauer und Absprünge. Ein Teil der Absprünge könnte z.B. von den Bots der Suchmaschinen kommen. Wenn du wenige Besuche hast, fällt das natürlich ins Gewicht und läßt keine vernünftige Aussage zu. Ansonsten mußt du die Verweildauer natürlich hochrechnen. Echte Verweildauer = durchsch. Verweildauer x Gesamtanzahl Besucher / Durchgangstraffic.

Danach weißt du ungefähr wie interessant deine jeweilige Seite für die Besucher ist. Desto mehr Besucher, desto repräsentativer ist natürlich die Aussage. Aber du weißt ja auch nicht wer vorbeischaut. Also keine Panik wenn du viele Absprünge hast, entscheidend ist, dass die die bleiben, gut bedient werden.

Dann zeigt dir Analytics auch die Verweildauer allgemein an.Das ist schon besser.

Google Analytics Anzeige weitere Abfragen
Google Analytics Anzeige Verweildauer

 

Aber bedenke auch hier, du weißt nie, wie die Besucher auf deine Website kommen und was sie tatsächlich erwartet haben. Ich betreue z.B. eine Website mit Ferienwohnungen und habe regelmäßig Zugriffe über das Keyword "Gastronomiemöbel". Also nicht überbewerten.

 

 

Zuletzt zeigt dir Analytics auf Wunsch über welche Keywords- und Keywordkombinationen du wie oft gefunden wurdest. Du erfährst wie oft bei dem Keyword zu dir verlinkt wurde. Wenn es zu wenig ist, kann man unter Umständen das Snippet anpassen. Unter Umständen macht es auch Sinn, die Zielausrichtung der Website anzupassen oder man muss auf bestimmte Keywords mehr optimieren. Aber in diesem Zusammenhang brauchst du zusätzlich noch die Webmastertools.

Analytics ermöglicht dir zu erkennen wie der Besucherfluß verläuft, welche Seiten schwach sind ob evtl einige garnicht erreicht werden usw..

Die Anzeige des Besuchsverlaufs, lässt sich übrigens fast beliebig erweitern, so daß du auch über zehn Seiten oder mehr verfolgen kannst.